3. Mai: Tag der Verfassung in Polen

Am 3. Mai feiern die Polen ihre Verfassung, die die erste in Europa war.

Wie jedes Jahr am 3. Mai begeht das polnische Volk seinen “Tag der Verfassung”. Dieser offizielle Feiertag erinnert an die Verabschiedung der ersten Verfassung in Europa (und der zweiten weltweit) im Jahr 1791. Es handelt sich in diesem Jahr also um den 230. Jahrestag.

Polen wurde durch seine “Konstitucja” zu einer parlamentarischen (Erb-)Monarchie, was dem einfachen Volk, also den Bauern, deutlich mehr Freiheiten gegenüber dem Adel einbrachte. Leider dauerte dieser Zustand nur kurz, denn schon vier Jahre später, am 1795 teilten die mächtigen Nachbarn Polen unter sich auf und das Land verschwand für über ein Jahrhundert von der Weltkarte.

Normalerweise wird der Tag der Verfassung mit zahlreichen Veranstaltungen in der Hauptstadt und im ganzen Land festlich begangen. In diesem Jahr ist alles anders. Die Corona-Maßnahmen der Regierung machen ein Volksfest unmöglich.

Trotzdem werden heute überall in Polen die weiß-roten Flaggen wehen und die Menschen mit Stolz auf ihr Altvorderen zurückblicken, die dem Volk Freiheiten erkämpft hatten, die später auch für viele andere Nationen vorbildhaft sein sollten.