Maja lockt Familien nach Polen

Wikingerboot im Vergnügungspark “Majaland” in Polen. (Foto: Heinz Köhler)

(MOZ, Dietrich Schöder) Er erinnert an Disneyland, nur dass die Hauptfiguren hier die Biene Maja, Heidi aus den Alpen und die Wikinger-Freunde des Mädchens Wickie sind. Der für polnische und deutsche Besucher geschaffene Vergnügungspark „ Majaland“ östlich der Oder soll vor allem junge Familien in seinen Bann ziehen.

„Schau mal Mama, da oben sitzt Maja.“ Die dreijährige Jolanta kann es gar nicht abwarten, mit ihrer Mama in das Blumenkarussell zu steigen. Dann heben schon die knallbunten Blüten ab und drehen sich im Kreis. Gleich nebenan warten Heidis Streichelzoo, Willis Spielplatz und die schaukelnden Wikingerboote. Und das Beste: Auch wenn es draußen stürmt und regnet, kann man sich vergnügen, denn die meisten Fahrgeschäfte – unter anderem die erste Indoor-Achterbahn Polens – befinden sich in einer großen Halle.

„Wir bieten 25 Attraktionen für einen Eintrittspreis“, wirbt Pawel Jankowiak stolz. Er ist der Manager des „ Majalands“, das am Sonnabend offiziell eröffnet wird.

Damit alles klappt, waren seit Mittwoch Familien aus der Umgebung zum Testbetrieb eingeladen. Und die meisten der 50 Beschäftigten haben im Sommer ein Training in einem vergleichbaren Park an der deutsch-französischen Grenze absolviert.

Denn dem belgischen Unternehmen „Plopsa“, das den Vergnügungspark errichtet hat, gehören bereits neun ähnliche Anlagen in Westeuropa. „Diese hier ist die erste in Polen. Da wir auch deutsche Besucher vor allem aus Berlin und Brandenburg erreichen wollen, wurde sie so nahe der Grenze gebaut“, berichtet Jankowiak. Damit diese sich wohlfühlen, sind alle Beschriftungen zweisprachig, und auch die meisten Mitarbeiter sprechen ganz gut Deutsch.

Daraus, dass der Park weiter wachsen soll, macht Jankowiak kein Geheimnis. Im ersten Jahr strebe man 300 000 Besucher an, aber das soll nur der Anfang an. Rings um die auf einem etwas windigen Hügel gelegene Halle (die Bäume müssen erst wachsen) sind 100 Hektar für Campinghäuser und weitere Attraktionen vorgesehen.

Ob künftig auch die Preise steigen, wird noch nicht verraten. Bis jetzt ist für Kinder bis zu 85 Zentimeter Größe der Eintritt frei. Bis einem Meter zahlt man 9,50 Euro. Wer noch größer ist, muss den Erwachsenenpreis von 16,50 Euro zahlen.

Die Anfahrt ist relativ einfach: entweder über die Autobahn A2 bis zur Ausfahrt Torzym (bis wohin drei Zloty Maut zu zahlen sind) oder über die Landstraße 92 von Slubice über Rzepin bis Torzym. Kownaty ist ein Ortsteil von Torzym. Werktags ist von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Majaland Kownaty (Freizeitpark)